Sanierungsvorhaben „Sporthalle"

Ralf Knieling (2. Vorsitzender) erläuterte bei der Mitgliederversammlung anschaulich mit Hilfe einer Skizze auf der Schultafel das Sanierungsvorhaben „Sporthalle Lindenberg". Bei der Abstimmung waren alle Anwesenden Mitglieder des TSV Lindenberg 1994 e.V. für dieses Projekt.

Der Finanzierungsantrag an die Gemeinde Lindenberg wird, so Wilfried Gehrke Bürgermeister der Gemeinde Lindenberg, am 13.02.1997 diskutiert und über die Annahme entschieden. Er hob mehrmals die unbedingt notwendige Konsequenz bei der Durchführung aller Arbeitseinsätze hervor. Noch nie wurde ein Verein von der Gemeinde Lindenberg vorab und in dieser Höhe (20 TDM) unterstützt.

Gernod Gruschwitz

1. Vorsitzender

Die Sportler des TSV Lindenberg 1994 e. V. wählten auf ihrer Wahlversammlung am 30.11.96 einen neuen Vorstand.

Als neuer Vorsitzender wurde Gernod Gruschwitz gewählt; neuer Stellvertreter des Vorsitzenden wurde Ralf Knieling.

Siegfried Berger fungiert weiter als Schatzmeister.

Dem alten Vorstand wurde für die geleistete Tätigkeit herzlich gedankt.

Dem anwesenden Bürgermeister W. Gehrke wurde ebenfalls für die gegebene Unterstützung durch die Gemeinde gedankt.

Für die bevorstehende Wahlperiode hat sich der Vorstand vorgenommen, den Mitgliederstamm zu stabilisieren und die Turnhalle durch die Hilfe aller Mitglieder „salonfähig" zu machen, um weitere Sportinteressierte zu gewinnen.

Tischtennis:  Lindenberger nun auch an der Platte 

Tischtennis erfreut sich im Niederbarnim offenbar wachsender Beliebtheit. Nachdem bereits in Schönwalde die Absicht bekundet worden war, einen Tischtennisverein zu gründen, soll im September auch im TSV Lindenberg eine solche Sektion aufgebaut werden. Zunächst werden dort zwei Platten zur Verfügung stehen, die von ortsansässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Eine Sektion Tischtennis gibt es jetzt im TSV Lindenberg 1994. Sie wurde am vergangenen Wochenende aus der Taufe gehoben. Die Interessierten treffen sich erstmalig am Donnerstag, 14. September, um 20 Uhr in der Turn-halle an der Karl-Marx-Straße. Von diesem Termin an soll immer mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr (vorrangig für Jugendliche) und donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr trainiert werden.

Turn- und Sportverien Lindenberg 1994 e.V. gegründet

Nachdem bereits die SV Lindenberg, die im Kegelsport aktiv ist, besteht, wurde am 11. 12.1994 eine weitere Sportvereinigung, der Turn- und Sportverein Lindenberg 1994 e. V.gegründet.

Zu der Gründungsversammlung waren 19 Sportfreunde, vor allem aus Lindenberg, anwesend. Es wurden die Satzung und die erste Beitragsordnung bestätigt.

Als Vorstand sind gewählt worden:

Dr. Uwe Rudorf (Vorsitzender),

Bernd Nerger (Stellv. Vorsitzender) und Siegfried Berger (Kassierer).

Schwerpunkt der sportlichen Betätigung ist der Hallensport. Bereits jetzt wird regelmäßig mittwochs Volleyball gespielt. An weiteren Tagen sind die Tennisspieler aktiv. Weiterhin trainieren Basketballer. Vorgesehen sind weitere Sportarten, wie Tischtennis und Gymnastik für verschiedene Altersgruppen. Demnächst werden Gespräche mit der Gemeindevertretung Lindenberg aufgenommen, um die Turnhalle im Ort in die eigenverantwortliche Nutzung zu übernehmen, damit der Verein für die sportliche Betätigung eine dauerhafte Basis besitzt. Weitere sportinteressierte Bürger sind aufgerufen, im Verein mitzuwirken und sich aktiv sportlich zu betätigen.

Sportverein in Lindenberg ?!

Die ehemalige Schule Lindenberg, einschließlich der Sporthalle ist ein Gebäudekomplex, der für die Gemeinde erheblich in den roten Zahlen steht. Da sind insgesamt neue Nutzungskonzepte gefragt.

In Sachen Sporthalle gibt es schon erste Vorstellungen. Nachdem auf der Gemeindevertretersitzung im November ein Lindenberger Investor ein Konzept für eine artfremde Nutzung vorgestellt hat, haben sich die Sportler am 20.11.1994 getroffen und beraten, wie die Sporthalle für ihre Zwecke erhalten bleiben kann.

 Die Halle wird zur Zeit von 40 bis 60 Sportlern wöchentlich genutzt (außer Kita). Die anwesenden 20 Sportler sprachen sich dafür aus, eine Verein zum Erhalt der Turnhalle zu gründen.