Wanderpokal der Bundeskanzlerin bleibt beim TSV Lindenberg

Am 01.06.2018 machten sich Ben Greiwe und Leoni Raschke samt Eltern auf den weiten Weg ins Allgäu nach Kempten. Dort wurde der 34. Jugendverbandspokal des Deutschen Bogensportverbandes (DBSV) ausgetragen.

Im Gepäck hatte Leoni den im letzten Jahr gewonnenen Wanderpokal für das beste Einzelergebnis, welcher von unserer Bundeskanzlerin gestiftet wurde. Nach 8-stündiger Autofahrt war das Ziel gegen 21:30 Uhr endlich erreicht. Die beiden Teenager hatten zuvor natürlich einen ganz normalen Schultag hinter sich. Was für eine Belastung!

Am Morgen ging es dann auf zum ersten Wettkampftag. Vor Wettkampfbeginn gab es 20 Minuten Trainingszeit, um den Bögen den letzten technischen Schliff zu geben. Im Anschluss galt es nunmehr über 50 / 40 / 30 / 20m Entfernung je 36 Pfeile zu schießen. Dies bedeutet für die Schützen über 2,0 t Zugkraft aufbringen. Echt enorm was man 13-jährigen Sportlern abverlangt!

Nach getaner Arbeit wurde dann in gemütlicher Runde eine Jugendsitzung abgehalten, um die weitere Wettkampfdurchführung für den nächsten Tag abzustimmen. Hier konnten die Kids sozusagen von ihrem Mitspracherecht Gebrauch machen.

Der Sonntagmorgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück und der letzten Teambesprechung des Brandenburgischen Kaders, welchem Leoni und Ben seit nunmehr drei Jahren angehören. Hier wurde die Taktik  und Vorgehensweise für den Ländervergleichswettkampf abgestimmt.  Ziel war es, erstmals seit 22 Jahren wieder den Pokal zu gewinnen. Leichter gesagt als getan, denn die anderen Bundesländer hatten echt starke Mannschaften am Start.

Letztendlich konnte sich aber doch unser Brandenburger Recurveteam durchsetzen und den Jugendpokal gewinnen. Dies aber noch nicht genug. Da gab es ja noch den Wanderpokal der Bundeskanzlerin zu vergeben. Bei der Siegerehrung hieß es dann: Gewinner des Pokals für das beste Einzelergebnis ist „Ben Greiwe“! Damit ist dieser deutschlandweit begehrte Pokal ein weiteres Jahr in unserer Amtsgemeinde Ahrensfelde zu Hause. Hierfür sagen wir „Herzlichen Glückwunsch“!

 

Ein Dank gebührt den Trainern des TSV Lindenberg, welche hier eine hervorragende Vorarbeit geleistet haben um Ben und Leoni den derzeitigen Trainingsstandort am Landesleistungszentrum, Bundes- und Olympiastützpunktes Berlin – Hohenschönhausen zu ermöglichen.

Einen besonderen Dank geht an Herrn Heinrich Börger, der seit über einem Jahr unsere beiden Schützen trainiert.

 

Bildergalerie >>>

Kommentare  

#1 Olaf 2018-06-24 12:05
Herzlichen Glückwunsch! Ich bin begeistert!

Sie haben keine Berechtigung, Kommentare zu schreiben!